Sonntagshorn | © Berger Florian

Sonntagshorn über das Mittlere- und Hintere Kraxenbachtal

29.07.2024

Tourenleiter: Berger Florian
Teilnehmer: 7

Am Samstag ging es für acht Mitglieder der DAV Sektion Dingolfing auf das Sonntagshorn (1961m), den höchsten Berg der Chiemgauer Alpen. Vom Parkplatz am Holzknechtmuseum in Laubau starteten die Bergsteiger ihre Tour in Richtung Schwarzachenalmen. Von dort führte der Weg mit Schwierigkeit T3 zuerst durch den Wald und dann über ein kurzes Geröllfeld durch das Mittlere Kraxenbachtal.
Ab jetzt war höchste Konzentration gefordert, denn auf dem Weg zur Reifelbergscharte mit der Schwierigkeit T6 mussten Kletterstellen bis 2 nach UIAA und ausgesetztes Gehgelände überwunden werden. Aber auch das letzte Stück vor dem Gipfel hielt noch einige 1er Klettereien bereit. Am Gipfel gab es dann die wohlverdiente Brotzeit mit herrlichem Blick über das schöne Chiemgau.
Eine Bergtour ist erst vorbei, wenn man wieder sicher unten angekommen ist, und so war nach der Pause nochmal Aufmerksamkeit geboten. Denn im Abstieg über das Hintere Kraxenbachtal T3 mussten auch wieder 1er Kletterstellen abgeklettert und eine etwas längeres Geröllfeld durchquert werden. Die letzte Etappe der Tour führte im Gehgelände vorbei an schönen Wasserfällen und Gumpen, in denen sich die Abenteurer erfrischen konnten, bevor es dann gemeinsam zum Ausklang auf eine Alm ging. Insgesamt wurden 18,26 km zurückgelegt und 1380 Höhenmeter im Auf- und Abstieg bewältigt.